Wechsel von einem Eigenheim in ein neues - wie sieht die optimale Finanzierung aus?

Sich verändernde Lebensumstände und somit neue Bedürfnisse können eine Anpassung der Wohnverhältnisse erforderlich oder zumindest wünschenswert machen. So kann es zum Beispiel erstrebenswert sein, ein Haus mit vielen Treppen und arbeitsintensivem Umschwung in eine altersgerecht gestaltete Eigentumswohnung in einer Umgebung mit guter Infrastruktur einzutauschen. Oder eine sich vergrössernde Familie benötigt mehr Wohnraum und möchte sich den Traum von einem kinderfreundlichen Haus im Grünen erfüllen. Auch ein Arbeitsplatzwechsel kann einen Umzug notwendig machen.

 

Was aber nun, wenn Sie Liegenschaftseigentümer sind und auch das neue Objekt ein Eigenheim werden soll? Wie können Sie diesen Wechsel bezüglich Finanzierung optimal gestalten? Als Eigenheimbesitzer stehen für Sie gleichzeitig der Verkauf und der Erwerb eines Eigenheimes an. Oder möchten Sie das bisherige Objekt gar nicht verkaufen, sondern lieber vermieten? Das alles muss neben den ganzen organisatorischen Aspekten auch finanziell aufeinander abgestimmt werden.

 

VERMIETUNG DES BISHERIGEN EIGENHEIMS

Ein Mieter lässt sich in der Regel einfacher und rascher finden als ein Kaufer. Je nach Objekt und Lage kann dies recht kurzfristig möglich sein. Dennoch muss fur die Suche ausreichend Zeit eingeplant werden. Bei der Festlegung von Mietpreisen können Ihnen vergleichbare Objekte als Referenz dienen und zeigen, wie viel für eine gleichwertige Liegenschaft in der Region verlangt wird. Sie finden diese Angaben z.B. auf NABHOME. Eventuell können Sie sich auch über den Mietzins von ähnlichen Objekten in der Nachbarschaft informieren.

Was jedoch, wenn Sie noch keinen Mieter gefunden haben und die Finanzierung Ihres neuen Eigenheims bereits sicherstellen mussen? Wenn noch kein Mietvertrag vorliegt, wird die Bank als Zwischenlösung eine marktübliche Miete annehmen und diese in der Tragbarkeitsberechnung berücksichtigen. Zu beachten ist zudem, dass für Objekte, die Sie nicht mehr selber bewohnen, keine züsatzlichen Gelder der 2. und 3. Säule eingesetzt werden dürfen. So können Amortisationen nicht mehr indirekt über die 3. Säule geleistet oder weitere 2. Saule-Gelder in die Liegenschaft investiert werden, wenn das Objekt vermietet ist.

   

vERKAUF DES BISHERIGEN eIGENHEIMS

Falls Sie planen, die alte Liegenschaft zu verkaufen, ist es wichtig, die Verkäuflichkeit realistisch zu beurteilen. Ist der budgetierte Kaufpreis innert nützlicher Frist erzielbar? Es ist ideal, wenn die Termine von Kauf und Verkauf zusammenfallen. Dies ist jedoch oftmals herausfordernd. Wenn das nicht möglich ist, sind die für den Erwerb der neuen Liegenschaft benötigten Eigenmittel eventuell noch im bisherigen Objekt gebunden und stehen deshalb noch nicht für den Kauf der neuen Liegenschaft zur Verfügung? Falls Ihre bisherige Liegenschaft tief belehnt ist, kann die Finanzierung im Rahmen der ersten Hypothek übergangsweise aufgestockt werden, um so das benötigte Eigenkapital zur Verfügung zu haben.

 

Ist fur das bisherige Objekt noch kein Käufer gefunden, wird die Bank als Alternative auch ein Vermietungsszenario durchrechnen, d. h., sie wird eine marktübliche Miete annehmen und kalkulieren, ob für Sie auch so beide Liegenschaften finanziell tragbar wären, bis ein Käufer gefunden ist.

 

Ein weiterer Aspekt, den es zu beachten gilt, sind laufende Festhypotheken. Es gibt zwei Möglichkeiten, um hohe Ausstiegskosten infolge frühzeitiger Auflösung von Festhypotheken zu vermeiden. Wenn Sie die Liegenschaft veräussern, können Sie einen Käufer suchen, der von der Bank als Kreditnehmer akzeptiert wird und Ihre laufende Festhypothek übernimmt. Eine einfachere Möglichkeit besteht darin, die Hypothek unverändert oder bei gleichzeitiger Erhöhung des Hypothekarbetrages auf Ihr neues Objekt zu ubertragen.

 

Jetzt neues Objekt finden 

 

Wechsel von einem Eigenheim in ein neues - wie sieht die optimale Finanzierung aus? | 19.06.2017 | © NEUE AARGAUER BANK